Viel zu feiern, viel zu gedenken

 Wechselvolle Geschichte und reiche Kultur – beides zusammen der Grund für die große Zahl an Feier- und Gedenktagen in Aserbaidschan.

Zweifellos sind der 20. und 21. März die wichtigsten Festtage. Während dieser Zeit wird alljährlich „Novrus Bayram“, der „Neue Tag“ gefeiert. Damit begrüßt man in Aserbaidschan seit Jahrtausenden zur Sonnenwende den Frühling. Das Fest wird von kleinen Ritualen begleitet: zunächst steht ein Hausputz an, gefolgt vom Besuch der Freunde und Nachbarn trifft man sich letztlich im Kreis der Familie. Viele Süßigkeiten, ein Topf mit Frühlingsgras, ein Symbol der Fruchtbarkeit, gehören ebenso wie zu Novrus Bayram wie der Sprung über das Feuer.

Nationalfeiertag ist der 28. Mai, der Tag der Republik. Er dient dem Gedenken an die erste Republik von 1918 bis 1920. Der Sieg über den Faschismus 1945 wird in Aserbaidschan jedes Jahr am 9. Mai gefeiert. Der Ramadan ist das am häufigsten praktizierte islamische Fest.

Auswahl weiterer Feier- und Gedenktage

  • 1. und 2. Januar: Yeni il (Neujahr)
  • 8. März: Qadinlar günü (Internationaler Frauentag)
  • 15. Juni: Azerbaycan xalqinin Milli Qurtulus günü (Tag der nationalen Rettung)
  • 18. Oktober: Dövlet müsteqilliyi günü (Tag der Unabhängigkeit)
  • 12. November: Konstitusiya günü (Tag der Verfassung)
  • 31. Dezember: azerbaycanlilarin hemreyliyi günü (Tag der nationalen Auferstehung)