Vielgliedriges Bildungssystem

Die allgemeine Grund- und Mittelstufe der Schulen in Aserbaidschan besteht aus drei Abschnitten: der Grundschule, der allgemeinen Oberschule und der Hauptschule.

Die Grundschule in Aserbaidschan beginnt mit 6 Jahren und geht von der ersten bis zur vierten Klasse. Erlernt werden grundlegende Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen sowie künstlerische Fertigkeiten.

Die allgemeine Oberschule umfasst die Klassen fünf bis neun. Auf dem Lehrplan stehen u.a. die weitere Entwicklung der Sprech- und Schreibkompetenzen, logisches Denken, Nutzung moderner Kommunikationsmittel und diverse natur- und sozialwissenschaftliche sowie künstlerische Fächer. Die allgemeine Oberschule ist Pflicht, ein erfolgreicher Abschluss für den Besuch weiterführender Schulen unerlässlich.

Die Hauptschule beinhaltet als letzte Stufe die zehnte und elfte Klasse. Am Ende steht ein allgemeiner Test und die Vergabe eines staatlichen gymnasialen Abschlusszeugnisses – obligatorisch für den Anspruch auf weitere Schulbildung. Die Hauptschule dient dazu, die Begabungen der Schüler für bestimmte Bereiche festzustellen und diese in den jeweiligen Fächern (Naturwissenschaft, Sprachen, Technik etc.) weiter zu vertiefen. Ein weiterer Fokus bildet die Vorbereitung auf das Berufsleben und die Vermittlung gesellschaftlicher Werte.

Berufliche Ausbildung Grund- und Mittelstufe

Die Grundstufe gewährleistet das Erlernen von Berufen im künstlerischen und gesellschaftlichen Bereich. Die Ausbildung erfolgt in Schulen, Institutionen, Organisationen und Arbeitsbörsen.

Die Mittelstufe dient zur Ausbildung von Fähigkeiten für Produktions- und Dienstleistungsbereiche, unterrichtet wird in speziellen Abteilungen von Colleges und Hochschulen. Der Abschluss entspricht dem Niveau eines Vordiploms und ist die Voraussetzung für eine Hochschulausbildung.

Hochschule

Die Hochschulausbildung stellt die Ausbildung von Fachkräften sicher und bietet drei Abschlüsse:

  • Bachelor – Abschluss in allen Fachgebieten außer wissenschaftlichen und pädagogischen Bereichen
  • Magister – Abschlüsse berechtigen zu wissenschaftlichen Forschungen und pädagogischen Tätigkeiten
  • Promotion – Abschluss je nach gewähltem Fachbereich als Doktor der Philosophie oder Doktor der Wissenschaften.

Aserbaidschan und DAAD

Aserbaidschan bietet im Rahmen des DAAD (Deutscher Akademische Austauschdienst) deutschen Studenten und Wissenschaftlern, die Gelegenheit, eine Vielzahl an Universitäten in Baku für Lehr- und Lernzwecke zu nutzen. Das Angebot reicht von Auslandssemester für junge Studierende über ein Promotionsstudium bis hin zur Gastdozentur. Die Aufnahme deutscher Kandidaten in die Promotionsprogramme der Hochschulen erfolgt nach internationalen Verträgen der Republik Aserbaidschan und Abkommen mit den jeweiligen gebührenpflichtigen Hochschulen. Nähere Informationen direkt in Aserbaidschan erhält man über:

Informationszentrum Baku
Aserbaidschanische Technische Universität
Hüseyn Cavid Prosp. 25
1073 Baku
Aserbaidschan 

Telefon: 00994 12 4 39 12 65
Telefax: 00994 12 4 39 12 65
E-Mail: info@daad.baku.az
Internet: http://ic.daad.de/baku/

Internationaler Austausch als intensive Aufgabe

Als weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch Studierender und Wissenschaftler hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mittlerweile über 1,5 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt. Die Aufgaben, die der DAAD wahrnimmt, umfassen weit mehr als die Vergabe von Stipendien – gefördert wird z.B. die Internationalität der deutschen Hochschulen sowie die Germanistik und deutsche Sprache im Ausland. Darüber hinaus werden Entwicklungsländer beim Aufbau von Hochschulen unterstützt und Entscheider in der Kultur-, Bildungs- und Entwicklungspolitik beraten.